Handlungen aus Überzeugungen ableiten.

Politische Überzeugungen entwickeln sich im Laufe des Lebens aus persönlichen Erfahrungen und Wertvorstellungen. Dieser innere Kompass leitet mich.

Mei­ne Hand­lungs­fel­der für den Bezirk

Woh­nungs­bau vor­an­trei­ben – Miet­ent­wick­lung dämp­fen
Wei­te­re 10 000 Woh­nun­gen geneh­mi­gen auf dafür ent­wi­ckel­ten Flä­chen; dar­aus resul­tie­ren­den Bedarf an Schu­len und Kitas mit den Vor­ha­ben­trä­gern rea­li­sie­ren, um schnel­ler die not­wen­di­gen Gebäu­de zur Ver­fü­gung zu haben

Den öffent­li­chen Raum für alle im Bli­ck hal­ten – ihn in sei­ner Gesamt­heit spür­bar ver­bes­sern
Geziel­ter Mit­tel­ein­satz für Geh- und Rad­we­ge auch im Neben­stra­ßen­netz; Ver­bes­se­rung er Qua­li­tät der Stra­ßen­be­leuch­tung; Bereit­stel­lung öffent­li­cher Toi­let­ten, die für die Nut­zer kos­ten­los sind; pro Jahr min­des­tens 200 neue Stra­ßen­bäu­me; Stell­platz­an­ge­bo­te opti­mie­ren.

Vor­ran­gi­ge Finan­zie­rung von Schu­len und Kitas
Gleich­klang her­stel­len zwi­schen Bedarfs­ent­wick­lung aus Woh­nungs­neu­bau und Bereit­stel­lung der Schu­len und Kitas; Instand­set­zung vor­han­de­ner Ein­rich­tun­gen nicht ver­nach­läs­si­gen; dafür not­wen­di­ge Finan­zen und Per­so­nal vom Senat ein­for­dern.

Sport­an­la­gen sanie­ren und neu bau­en
Die Wert­schät­zung der Leis­tung der Sport­ver­ei­ne mani­fes­tiert sich im Zustand der Sport­an­la­gen; die sozia­le Funk­ti­on des Spor­tes darf eben­falls nicht unter­schätzt wer­den, des­halb geziel­te Instand­set­zung von Sport­an­la­gen und Neu­bau in unter­ver­sog­ten Gebie­ten des Bezirks.

Spiel­plät­ze sanie­ren
Alle 132 öffent­li­chen Spiel­plät­ze sol­len in einen guten Zustand­ver­setzt wer­den bzw. in die­sem erhal­ten blei­ben; Senat und Bezirk müs­sen dafür die not­wen­di­gen finan­zi­el­len und per­so­nel­len Vor­aus­set­zun­gen gewähr­leis­ten.

Gün­an­la­gen sicher und sau­ber hal­ten
Die bezirk­li­chen Grün­flä­chen­äm­ter müs­sen die glei­chen Vor­aus­set­zun­gen für die Pfle­ge und Sau­ber­hal­tung der öffent­li­chen Grün­an­la­gen erhal­ten, wie es der BSR im Rah­men eines Modell­pro­jek­tes ermög­licht wur­de; die Finan­zie­rung der bezirk­li­chen Grün­flä­chen­pfle­ge muss auf einer bes­se­ren Grund­la­ge erfol­gen.

Klein­gär­ten sichern
Alle Klein­gar­ten­an­la­gen sol­len bis 2020 durch Bebau­ungs­plä­ne gesi­chert wer­den; die Klein­gär­ten sol­len nicht für den Woh­nungs­bau »geop­fert« wer­den.

Gewer­be­stand­or­te ent­wi­ckeln – Viel­falt ermög­li­chen
Den unter­schied­li­chen Ent­wick­lungs­po­ten­zia­len der Lich­ten­ber­ger Gewer­be­stand­or­te muss mit dif­fe­ren­zier­ten Kon­zep­ten Rech­nung getra­gen wer­den; ver­än­der­te Rah­men­be­din­gun­gen für gewerb­li­che Ent­wick­lung ins­be­son­de­re im Bereich der Krea­tiv­wirt­schaft erfor­dern neue Her­an­ge­hens­wei­sen bei der pla­ne­ri­schen Beglei­tung der Unter­neh­men und Akteu­re.

Sta­bi­le Finan­zen – Grund­vor­aus­set­zung für eine sta­bi­le Ent­wick­lung
Es kann nur ver­aus­gabt wer­den, was vor­han­den ist; alle bezirk­li­chen Berei­che sind gefor­dert, sich die­sem Prin­zip zu unter­wer­fen; kei­ne neu­en Schul­den für kon­sum­ti­ve Aus­ga­ben.

Bür­ger­be­tei­li­gung als Demo­kra­tie-Erfah­rungs­raum
Die ver­schie­de­nen Ele­men­te der Ein­be­zie­hung der Bevöl­ke­rung wei­ter ver­tie­fen; Kiez­fonds ver­stär­ken; direk­te Kom­mu­ni­ka­ti­ons­an­ge­bo­te erwei­tern.